BLOG

Verantwortung erleben

Oktober 2020

Kennt ihr das auch? Eure Teams leisten täglich einen grossen Beitrag für den Erfolg eurer Firma, eures Vereins, eurer Organisation. Und trotzdem habt ihr das Gefühl, das im Team selbst etwas nicht stimmt. Glaubt ihr auch dass ihr sogar noch weiteren Mehrwert aus eurem Team holen könntet?!

Die Antwort dazu ist ein eindeutiges: JA!

Eure Mitarbeitenden sind das wichtigste Gut der Firma, und können sich als Team immer wieder steigern und aufs Neue beweisen. Es ist an euch als Führungskräfte dafür zu sorgen, dass im Team miteinander geredet wird, dass es Rückkoppelungen, sogenannte Feedbacks gibt, und dass sich jedes Teammitglied verantwortlich fühlt für die Stimmung und Leistung seines Teams und seiner Firma.

Ja, sicher, in jedem Team, und in jedem Teammitglied steckt immer Potential! Wenn etwas verändert werden soll, wenn ihr besser werdet möchtet, müssen alle immer wieder miteinander das Gespräch suchen. Jedes Teammitglied kann seine Sicht auf die Arbeit bestens kommunizieren, und damit steigert ihr die Stimmung und Leistung im Team.

Wir nutzen dazu die Methode: Stoppen, behalten, verändern!

Ihr könnt eine solche Kultur stimulieren durch kurze intensive Workshops mit eurem Team. Bringt 4-8 Teammitglieder zusammen, für 2-2.5 Stunden, in einer geschützten Umgebung.

Jeder darf und soll mitteilen was seiner Meinung nach

  • Richtig gut ist und beibehalten werden soll
  • Gut gemacht wird aber eine Verbesserung, Veränderung möglich ist
  • Gift ist für die Stimmung und Leistung im Team, und unbedingt gestoppt werden soll

Diskutiert es so dass jeder versteht, worum es geht, und jeder sich beteiligt an den Entscheid. Aktionen die aus den Diskussionen entstehen werden durch das Team selbst umgesetzt.

Als Führungsperson müsst ihr eure Teammitglieder die Möglichkeit geben die Aktionen umzusetzen, und es wird von euch erwartet, dass ihr den Fortgang überprüft und da wo notwendig korrigierend eingreift.

Ganz wichtig in diesem Zusammenhang ist, das jeder bereit ist Verantwortung zu übernehmen.

Hole deine Teammitglieder aus der Opferrolle raus. Erkläre den Unterschied zwischen der Opferrolle und das Nehmen von Verantwortung. Und lass sie dies erleben! Du wirst sehen dass sich dein Leben als Teamleiter ins positive verändert!

Siehe dazu auch die «Attitude Ladder», und die Methoden, welche auch im Bereich des Teamcoachings erfolgreich eingesetzt werden, wie auch das Beispiel von www.team-focus.nl unten zeigt!

Dauer eines Workshops:                2-2.5 Stunden

Gesamt Anzahl Workshops:          15

Anzahl Teilnehmer/Workshop:    4-8

Begleitung:                                       2 Personen (Diskussionsführung, Dokumentation, PDCA)

Erwähnenswert:                              PDCA mit den Führungsleuten

Erfolgsgeheimnisse:                        Verantwortung, Ansprechen, Feedback, Denken in Möglichkeiten, Fokussieren, Stoppen, Behalten, Verändern

Im Herbst 2019 wurde ich angefragt ein Projekt in einer Produktionsfirma in den Niederlanden zu begleiten. Das Projekt bestand aus 3 Teilen, eines davon war das Teilprojekt «CHANGE». Zusammen mit 2 Mitarbeiterinnen aus der Produktionsfirma wurden die Ziele definiert und das Vorgehen skizziert.